#RSD18: Instore-Gig 1

Der Record Store Day 2018 ist nur noch wenige Tage entfernt.

Es ist an der Zeit, die Künstler vorzustellen, welche am 21.04.2018 im Old Town Record Store auftreten werden.

Den Instore-Gig 1 um ca. 13h00 wird der Luzerner Musiker Glauco Cataldo bestreiten. Seine Auftritte strotzen vor Kreativität und unbändiger Lebensfreude.

Ich freue mich riesig auf den Gig und bin sicher, Glauco Cataldo wird euch begeistern. Die musikalischen Geschichten die er in verschiedenen Sprachen vorträgt, muss man nicht Wort für Wort verstehen um ihren Sinn zu erfassen.

Hier gibt es als Vorgeschmack schon einmal seinen Song „Prolog“ zum anhören und -sehen…

Ostermusik

Das angekündigte Wetter für die Ostertage lädt förmlich zu Konzertbesuchen ein.

Ich habe da gleich 2 Tipps für dich.

Heute (Donnerstag, 29.03.2018) Abend geht im Schweizerhof die Spring Blues Night über die Bühne.

Ab 20h00 sind aBlueser und ab 21h15 Cattlefood zu hören, bevor ab 22h30 dann Richard Koechli & The Blue Roots Company ihr neues Album „Parcours“ live vorstellen werden.

Bluesgenuss vom Feinsten ist also garantiert.


Wem das noch nicht genügt, der wird mit dem legendären Festival There Are Worse Bands bestens bedient. Diese Jahr finden zum ersten Mal alle Konzerte des Festivals in der Jazzkantine statt. Gut so.

Den Konzertreigen eröffnen am Donnerstag, 29.03.2018 ab 20h00 Trummer, Tobi Gmür und Lindsay Ferguson mit einem geselligen Singer&Songwriter-Abend.

Der Freitag, 30.03.2018 ab 20h00 steht unter dem Motto „Folk, dass dir die Füsse kaum stillstehen!“. Für die Zuckungen in deinen Füssen werden Hendricks The Hatmaker, Maple Tree Circus und Sleepyhouse sorgen.

Am Samstag, 31.03.2018 stehen dann die Velvet Two Stripes, The Evil Usses und Schlägerei Mit Glauco dafür sorgen, dass der Spruch „Rock – so richtig mitten rein!“ keine leeren Worte sind.

Wem das alles noch nicht genug ist, der kann am Sonntag, 01.04.2018 ab 18h30 seine musikalischen Qualitäten beim Pillow Song Open Mic gleich selbst austesten.

Hereinspaziert – ob arm oder reich!
Rein ins Vergnügen, alle zugleich!
Gehet hin und vermehret euch!

– Udo Jürgens

MINT 04/18

Ab sofort ist MINT 04/18 (oder: Nummer 19) im Old Town Record Store erhältlich.

Titelstory: Ein Mann, eine Mission. Jack White und sein Label Third Man
Jack White erschafft sich sein eigenes Schallplatten-Imperium, um die Leidenschaft seiner Jugend immer um sich zu haben. Mit seinen irren Ideen und Formaten hält er die Vinyl-Kultur vital – und zeigt nebenher, dass analoge Formate nicht nur einen ideellen Wert besitzen, sondern auch kommerzielle Kraft. Da White keine halben Sachen macht, hat er in Detroit auch sein eigenes Presswerk eröffnet. MINT war vor Ort.

Filmreif: VinylVideo
Aus Schallplatten und Film wird ein neues Medium: VinylVideo. Wie geht das? Und vor allem: Was soll das? MINT hat sich in Hamburg und Wien einen exklusiven Eindruck verschafft.

Lizenzierter Wahnsinn: Vinyl In Südamerika
Übersetzte Songtitel, legendär schlechte Überspielungen und fragwürdige Artworks. MINT nimmt die Vinyl-Szene der 80er in Südamerika in den Blick – ein Streifzug durch Ecuador, Kolumbien, Argentinien und Brasilien.

Feiertag in Zahlen: der Record Store Day
Reibach, Raritäten und röhrende Plastikfrösche: Zahlenspiele und Kuriositäten rund um den internationalen Tag der Plattenläden.

Enthüllt: Kraftwerk
Wir erzählen die Geschichten hinter legendären Plattencovern. Diesmal zerlegen wir Kraftwerks Autobahn in seine Einzelteile und stossen auf kryptische Autokennzeichen und VW Käfer.

The Soundtrack Of My Life
Entertainer und Musiker Jools Holland (Later… with Jools) über „The Long Road To Freedom“ von Friedrich Gulda und wie die Platte seine Herangehensweise an Musik für immer verändert hat.

Dr. MINT
Dr. MINT geht diesmal der Frage nach, weshalb es bei Singles Mittellöcher unterschiedlicher Grösse gibt.

Weitere Themen der Ausgabe
Über 100 LP-Besprechungen, die Rubrik „33 1 / 3-Cover“, diverse News-Features, das Sleeveface des Monats und vieles mehr.

Alles klar? MINT 04/18 wartet auf dich…

1 2 3 4 5 28