Third Man Records

Third-Man-RecordsBereits 2001 hat der umtriebige Musiker Jack White das unabhängige Plattenlabel Third Man Records in Detroit gegründet. 2009 wurde in Nashville dann die physische Präsenz des Labels eröffnet, welche zugleich Plattenladen, Auftrittsort und Hauptsitz ist.

Frei nach dem Motto „Your Turntable’s Not Dead“ hat sich Third Man Records von Anfang an vor allem der Veröffentlichung von Musik auf Vinyl verschrieben. Dabei glänzt Jack White immer wieder mit innovativen Ideen, wie zum Beispiel „The Blue Room“: Der einzige Auftrittsort auf der Welt, an dem Liveaufnahmen direkt auf Acetat übertragen werden und somit ein Vinylmaster in Echtzeit entsteht.

Aber auch der „Third Man Rolling Record Store“ – sozusagen der Migros-Wagen unter den Plattenläden – ist eine tolle Sache. Der würde doch an jedem Open-Air in der Schweiz der grosse Renner sein. Oder?

Tja, wieso ich Euch das alles erzähle? Die erste Lieferung von Third Man Records ist im Old Town Record Store eingetroffen und wartet auf experimentierfreudige Vinylfreaks.

Frischer Wind bei der Vinyl-Herstellung

Third-Man-Records_Vinyl-Pressing-Plant
Vinyl war beinahe tot. Nur wenige haben an eine Zukunft der Schallplatte geglaubt und die dafür erforderlichen Presswerke am Leben gehalten. Selbst jetzt, wo sich seit einiger Zeit ein veritabler Vinyl-Boom abzeichnet, hat kaum einer die Chuzpe neue Presskapazitäten bereitzustellen.

Da muss schon ein Jack White mit seinem Plattenlabel Third Man Records kommen, um den Grossen im Markt aufzuzeigen, dass sich eine solche Investition zum jetzigen Zeitpunkt der begrenzten Kapazitäten durchaus lohnen könnte.

Gleich 8 Pressen hat der umtriebige Vinyl-Unternehmer nun beim deutschen Start-up Newbilt bestellt und will diese bis Mitte 2016 in Betrieb nehmen.

Gut so. Das nehme ich natürlich mit Freude zur Kenntnis.

#KeepVinylAlive

1 7 8 9